Wandererlebnisse im Blog

MegaMarsch Frankfurt 2017

Raus aus der Komfortzone: 100 km in 24 Stunden

Kurzfristig hatte ich die Gelegenheit, an einer 24-Stunden-Wanderung mit einer Wegstrecke von 100 Kilometern teilzunehmen. Vor einem Jahr hätte ich mich noch für verrückt erklärt, dabei mitzumachen. Doch dieses Jahr stellt ich mich der Herausforderung und verließ meine Komfortzone.

Ruine Balduinseck

Balduinseck und Diellaysteig

Gleich zu Beginn der Wanderung durfte ich erneut die Hängeseilbrücke Geierlay überqueren. Entlang des Masdascher Bachs führte mich der Saar-Hunsrück-Steig zur tollen Burgruine Balduinseck. Eine herrliche Wegstrecke bot der Diellaysteig, der entlang des gleichnamigen Felsens entlangführte. Zum Abschluss konnte ich die Aussicht auf Kastellaun genießen.

Hängeseilbrücke Geierlay

Bildbachtal und Geierlay

Von Blankenrath führte meine 18. Etappe auf die Hunsrückhöhen mit Blick zur Eifel. Das herrliche Bildbachtal bezauberte mich, bevor ich die 360 Meter lange Hängeseilbrücke Geierlay erreichte. Das Etappenziel Mörsdorf war nun nicht mehr weit.

Weitere Wanderungen im Blog

Wanderführer Pfalz

Pfälzer Bergland

Pfälzer Bergland

Die Wanderung führt größtenteils auf dem Pfälzer Höhenweg zu den beiden Burgruinen Neuwolfstein und Altwolfstein. Vom Selbergturm schweift der Blick weit über die Landschaft. Ein Besuch des Kalkbergwerks in Wolfstein rundet die Tour ab.

Neuwolfstein, Altwolfstein und Selbergturm

Wanderführer Odenwald

Überwald

Überwald

Die einfache Wanderung führt uns von Siedelsbrunn hinab in das idyllische Eiterbachtal. Nach einem kleinen Anstieg erreichen wir den Lichtenklinger Hof, die Ruine einer alten Kapelle. Weiter führt der Wanderweg bergan. Eine Rast bietet sich bei einem Abstecher zur Stiefelhütte an, bevor es über die Stiefelhöhe wieder zum Ausgangspunkt geht.

Eiterbachtal und Lichtenklinger Hof
Bergstraße

Bergstraße

Diese Wanderung führt uns von der Bergstraße den vorderen Odenwald hinauf zu den Hügelgräbern bei der Juhöhe. Nach dem Ort passieren wir die sagenumwobenen Opfersteine. Nun führt der Wanderweg längere Zeit durch den Wald, bevor wir zum Abschluss die Starkenburg oberhalb von Heppenheim erreichen.

Hügelgräber, Opfersteine und Starkenburg